Förderung Luftreiniger für Unternehmen

Corona-Überbrückungshilfen für Unternehmen

Ein Luftreiniger entfernt zuverlässig luftgetragene Asthmaauslöser wie Pollen, Staub, Haustierschuppen, Schimmelsporen, Rauch, Bakterien, Viren und vieles mehr aus der Luft.

Ist Ihr Betrieb bereits mit Luftreinigern ausgestattet oder haben Sie dies noch vor? Lassen Sie sich doch einfach bei diesem Vorhaben von der Bundesregierung unterstützen. Durch die Corona-Überbrückungshilfe erhalten Sie finanzielle Förderung und das auch für Luftreiniger.

Mehr über Antragsfristen erfahren Sie auf

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html

Sichern Sie sich jetzt die Corona Soforthilfe.

Voraussetzungen für die Förderung

Im Zuge der Corona-Überbrückungshilfe wurden die Förderkonditionen für Unternehmen bundesweit überarbeitet und verbessert. So können seit dem 21. Oktober 2020 auch diejenigen Firmen einen Förderantrag stellen, die von kleineren Umsatzeinbrüchen betroffen waren.

Erfüllt Ihr Unternehmen eines der folgenden Kriterien, können Sie die Unterstützung vom Staat beantragen:

    • Umsatzeinbruch von mindestens 50 Prozent in zwei zusammenhängenden Monaten im Zeitraum von April bis August 2020 gegenüber den jeweiligen Vorjahresmonaten
    • Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent im Durchschnitt in den Monaten April bis August 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum

Übrigens: Es sind nicht nur kleine und mittelständische Unternehmen antragsberechtigt, sondern auch gemeinnützige Organisationen wie Schullandheime, Jugendherbergen oder Einrichtungen der Behindertenhilfe.*

So hoch ist die Förderung und so wird's gemacht

Den Antrag können Sie bis 31. März 2021 über eine Steuerberaterin oder einen Steuerberater, eine Wirtschaftsprüferin oder einen Wirtschaftsprüfer, eine Rechtsanwältin oder einen Rechtsanwalt sowie über vereidigte Buchprüferinnen und Buchprüfer stellen. Die Kosten dafür werden bezuschusst.

Grundsätzlich beträgt die maximale Förderung 50.000 Euro pro Monat. Dabei ist die Höhe des erstatteten Anteils abhängig vom Umsatzeinbruch eines jeweiligen Monats im Vergleich zum Vorjahresmonat.*

Es gilt: Je höher Ihr Umsatzrückgang, desto höher der prozentuale Fixkostenzuschuss.

Umsatzeinbruch
(im Vergleich zum Vorjahresmonat)
Höhe des erstatteten Anteils
>70 Prozent 90 Prozent der förderfähigen Fixkosten
≥50 Prozent und ≤70 Prozent 60 Prozent der förderfähigen Fixkosten
≥30 Prozent und <50 Prozent 40 Prozent der förderfähigen Fixkosten

Förderfähige Fixkosten sind zum Beispiel Ausgaben für Strom, Wasser, Heizung, Reinigung und Hygienemaßnahmen. Das heißt, dass Kosten für bestimmte Investitionen anteilsmäßig erstattet werden. Hierunter fallen auch die Kosten für die Anschaffung von Luftreinigern*. Denn Luftreiniger können laut dem Umweltbundesamt als unterstützende Maßnahme zur Luftreinigung verwendet werden, um das Infektionsrisiko in Innenräumen durch SARS-CoV-2 zu reduzieren.**

Sind Sie bereits für den Antrag. Hier noch mal eine Checkliste

  • Unternehmen hatte zum 29. Februar 2020 zumindest einen Beschäftigten
  • Umsatzeinbruch von 50 Prozent in zwei zusammenhängenden Monaten im Zeitraum von April bis August 2020 gegenüber den jeweiligen Vorjahresmonaten
  • Alternativ: Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent im Durchschnitt in den Monaten April bis August 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum
  • Antragsstellung durch prüfenden Dritten
  • Abgabe des Antrags bis spätestens 31. März 2021 auf der Antragsplattform
*Bundesministeriumundesministerium für Wirtschaft und Energie: FAQ zur "Corona-Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen"
**Umwelt Bundesamt: Infektiöse Aerosole in Innenräumen

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden moderiert, bevor sie veröffentlicht werden.